Standpunkt „back“

Vier Monate in europäischen Gefilden!

Nun sind es schon, auf den Tag genau, vier Monate dass ich wieder in Deutschland bin und mich sehr gut eingelebt habe. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat es dank meiner Familie und Freunden gut geklappt wieder in den deutschen Alltag hinein zu kommen und mich zurecht zu finden. Jetzt fällt die deutsche Spießigkeit auch gar nicht mehr so auf. 😉 Trotzdem mache ich mir sehr häufig Gedanken, warum man sich hier so viele (unwichtige) Gedanken um Sachen macht die doch eigentlich vollkommen irrelevant sind und nicht von Bedeutung.

Gerade schreibe ich aus dem wundervollen Den Haag wo ich Amely besuche, die ich in Thailand kennen gelernt habe. Wie es der Zufall auch will. 😉

In den letzten Monaten habe ich viele Sachen erledigt die ich mir während des Traveln vorgenommen habe in Deutschland wieder aufzunehmen, beziehungsweise zu erledigen. Genauso wie „wichtige“ Verpflichtungen seinen Freunden gegenüber.

  • Sporteignungstest bestanden (Immatrikuliert)
  • Welcome back Party
  • Travelmates in Hamburg, Garmisch-Partenkirchen, Den Haag und in Dresden besucht.
  • Unisportkurse erfolgreich aufgenommen und abgeschlossen
  • Zeichnen wieder begonnen
  • Aktives testen sportlicher Grenzen (back in game)
  • Gitarre ist vorhanden… spielen wird erlernt

 

Jetzt ist es bald an der Zeit nach Jena zu ziehen und einen neuen Abschnitt des Lebens zu beginnen.

Studium der Sportwissenschaften.

Für drei Jahre heißt es lernen, sporteln und weiser werden. Mit der Erfahrung die ich während des Traveln gesammelt habe fühle ich mich sehr gut für das Studium gewappnet und weiß dass ich es mit dementsprechendem Ergebnis beenden werde. „Doch bis dahin fließt noch viel Milch durch´s Euter“ Was auf jeden Fall fest steht ist, dass ich hoch motiviert bin und meine Ziele hoch gesteckt habe!

ps.: Meine Haare sind viel kürzer 😀

Surferboy like bleibt